Eine Kombination aus Schule und Urlaub

Im Rahmen der Reihe von aktuellen Reportagen aus dem Fremdenverkehr stellen wir Ihnen einen neuen Reisetyp vor, der vor allem bei Jungen und Junggebliebenen sehr beliebt ist: Sprachreisen. Ganz allgemein ist eine Sprachreise ein Aufenthalt im Ausland, bei dem man Fremdsprachenkenntnisse trainieren bzw. verbessern kann. Natürlich ist es aber auch möglich, im Rahmen einer Sprachreise eine Sprache von Grund auf lernen und sie so innerhalb einiger Tage oder Wochen in ihren Grundzügen verstehen und sprechen kann.

Sprachreisen gibt es heute bereits für viele verschiedene Sprachen und daher auch hin zu vielen verschiedenen Orten dieser Welt. Die eigentliche Form der Sprachreise führt uns jedoch nach England. Dort wurden in den 80ern des letzten Jahrhunderts bereits ähnliche Reisepauschalen angeboten. Meist handelte es sich dabei um Sprachaufenthalte, bei denen man mit der gesamten Schulklasse unterwegs war. Erst später entwickelten sich weitere Formen von Sprachreisen.

Ein wichtiger Schritt in dieser Sache war die Idee, dass man Sprachreisen ja eigentlich nicht nur für Schüler und Studenten anbieten könnte, sondern auch älteren Herren und Damen empfehlen könnte. Dies führte sogar soweit, dass bereits seit einigen Jahren verstärkt auch Seniorenreisegruppen Sprachreisepauschalen in Anspruch nehmen. Eine der jüngsten Entwicklungen war jene, das man versuchte, eine Sprachreise möglichst individuell und flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden abzustimmen. Die dahingehenden Maßnahmen reichen von der Wahlmöglichkeit der Unterkunft bis hin zu etlichen verschiedenen Kurstypen, die man in der ausländischen Sprachschule belegen kann.

Auch organisieren viele Sprachreisende ihre An- und Abreise sehr gerne auch auf eigene Faust. Dies hat vor allem zum Grund, dass sie wenn möglich noch ein paar weitere Tage am Schulstandort verweilen möchten, um so auch genügend Zeit für Sightseeing oder andere Aktivitäten zu haben. Doch auch während der Dauer der eigentlichen Sprachreise kommen etwa Ausflüge hin zu kulturell oder geschichtlich bedeutenden Orten oder Exkursionen nicht zu kurz. In den meisten Fällen verbringt man einen halben Tag damit, in der Schule die jeweilige Fremdsprache zu lernen und den Rest des Tages damit, Land und Leute bestmöglich kennen zu lernen. Oft entstehen im Rahmen von Sprachreisen wertvolle internationale Kontakte mit Personen, zu denen man oft noch Jahre danach eine Verbindung hat.


Der Beitrag: Eine Kombination aus Schule und Urlaub wurde am Freitag, 19. Februar 2010 veröffentlicht und unter Allgemeines abgelegt.


 
 

Unsere Verlage

 
 

Zahlungshinweise

PayPal-Logo Sicher zahlen